Schwanger und vaginismus?


Ja, das hört sich komisch an aber manchmal werden Frauen die an Vaginismus leiden Schwanger ohne vaginale Penetration.

Es ist nicht selten und von daher werde ich häufig gefragt ob eine Therapie möglich ist während der Schwangerschaft. Dies ist nicht zu empfehlen. Während eine Schwangerschaft sollte man sich nicht über den Vaginismus sorgen. Mit einer gute Hebamme und Geburtshelfer wird man während der Schwangerschaft und während der Geburt keine Probleme haben. Sie können auch ganz normal entbinden. Obwohl viele Frauen die an Vaginismus leiden sich entscheiden, um ihr Baby per Kaiserschnitt zur Welt zu bringen - ist die nicht nötig. Man sollte abwarten und schauen wie sich alles entwickelt nach der Geburt. Falls noch Beschwerden oder Ängste da sind, dann kann man mit einer Therapie beginnen sobald Sie und Ihr Baby sich einiger Zeit kennen. Warte bis Sie aufgehört haben zu stillen oder wenn Sie die Flasche geben dann warten Sie mindestens 4 Monate bevor Sie Therapie beginnen.

Hier ist eine interessante Studie zum Thema: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6419599/


305 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Dr. med. Julia  Reeve. Erstellt mit Wix.com